Mannschaftvergleich geht knapp an die Erste !

Kategorie: 2014
Veröffentlicht: Mittwoch, 08. Oktober 2014
Geschrieben von Super User

5. Oktober 2014 Iggltown City

Mannschaften stellen sich zum Vergleich (wie immer in Arbeit ! )

Was am Freitagsturnier noch nur eine kleine Idee war, wurde kurzerhand bereits am Samstag über What'sUp, SMS und Telefon in die Realität umgesetzt. So konnte fast die ganzen Manschaften zusammengetrommelt werden.Die beiden Nummern 1 fehlten ( Edwin Lang und Heiner Götze ) was für einen einigermaßen gerechten ausgleich sorgte. Die Zweite Mannschaft konnte eigentlich nur gewinnen. Verlieren Sie den Vergleich ist das keine Schande. Gewinnen Sie jedoch, dann können Die Jungs von der Ersten, sich die entsprechenden süffisanten Kommentare das ganze nächste Jahr anhören ( Dafür hätte dann die interne Presseagentur sprich ICH schon gesorgt ! ).

Entsprechend still waren dann erstaunlicherweise die Favoriten vor dem Spiel. Hatten Sie noch vor Wochen mit geschwellter Brust und natürlich kaum "überheblich" ihre Sprüche über die 2. Mannschaft abgelassen. War Ihnen nun die Gefahr durchaus bewusst und es wurden eher leise Töne angeschlagen.   

Gespielt wurde das Match im Lochspielmodus der Golfliga. Wobei eine Runde von Gelb und eine Runde von Rot absolviert wurden.

Stefan Balleis gegen Sepp Schedlbauer gewinnt mit 2 auf 1

Stefan hatte mit Sepp keinen leichten Gegner gezogen. Dennoch pendelte das Match ständig zwischen den beiden hin und her. Keiner konnte sich entscheidend absetzen. Trotz einer hervorragenden Runde kann sich Stefan am Ende durchsetzen.

Jörg Marschik verliert gegen Robert Schmitt mit 4 auf 3

Böse Zungen (aus der 1'sten ) behaupten ja, das Jörg den Robert nur gewinnen lies, weil er ja mal sein Chef werden könnte. Der Author war einen Flight dahinter und konnte sich das Debakel mit ansehen. Es könnte natürlich auch sein, das Jörg in Eggelstetten "Flurgeschworener" ist. Damit könnte ich zumindestens erklären warum er sich so oft auf den Äckern der näheren Golfplatzumgebung befand. Aber Spaß beiseite er hatte einen rabenschwarzen Tag. Für uns nicht ganz ungelegen, die erste Nuss war geknackt.  

Harald Brieschenk gewinnt gegen Franz Balleis mit 3 auf 2

Bereits nach den ertsen sechs Löchern war Franz schon mit 5 Löchern im Rückstand! Nicht weil er so schlecht spielte, sondern vielmehr weil Harry einmal wieder einen seiner "Übertage" hatte. Am Ende hatte er 40 Nettopunkte und 5 über Par gespielt. Langsam bekam Franz schon die Angst, er könnte dem Max den Highscore (9 auf 8) streitig machen. Franz konntes sich aber in den folgenden Löchern langsam an Harry heranarbeiten. Die Entscheidung für Harry fiel dann in Runde 2 als Franz seinen 1Meter Birdie Putt an Loch 3 nicht verwandelte und so da Loch nur teilte. Mit einem Par kann man das Loch halt nur teilen:(  Der anschließende Abschlag an Loch 4 war dann für die "Rüben" links aussen ! Trotz einem Birdie an Loch 5 und zwei weiteren Pars an 6 und 7 gingen Ihm dann die Löcher aus. In der Theorie 42 Nettopunkte, in der Praxis die Ars...karte.

Max Körner gewinnt gegen Josef Reiter mit 3 auf 2

So positiv die ersten Runde für unseren Sepp war, so überarbeitungsfähig war Seine 2 Runde. Sehr schnell war Max mit 4 Schlägen in Rückstand geraten und er hätte eigentlich nur diesen Vorsprung verwalten müssen, denn Max tat eigentlich alles um einen möglichen Lochgewinn zu vermeiden. So beschränkte sich Sepp darauf seinem Mannschaftskollegen Ratschläge über ein gelungenes Coursemanagement zu geben. Anscheinend waren dann aber in der 2.Runde alle Tipp's weg. Sein Spiel wurde dann plötzlich ab Loch 12 etwas ungenau. Der Abschlag mit dem Driver circa 100 Meter hoch und direkt neben ein abgebrochenes Wilson "FatShaft Eisen 3" links im Acker, Insider wissen wovon ich spreche, eröffnete dann den Untergang von unserem Josef. Die nächsten Löcher sollten nicht besser werden. Der fast sicher geglaubte Punkt war dahin.     

Ralf Künzel gewinnt gegen Armin Reitsam mit 2 auf 1

Dem Vizemeister Ralf stellte ich unseren "Scharfrichter" Armin entgegen. Er hatte nicht seinen besten Tag und unser Ralf machte kaum große Fehler sondern nur kleine. Diese konnte Armin an diesem Tag aber nicht für sich nutzen. 
Originalton Armin ".. Effe, Du hast falsch aufgestellt, der Günther hätte den voll im Griff gehabt, und ich die Christa.." Ich werde daraus lernen, da sowohl Armin als auch Günther die gleiche Vorgabe hatten hätte ich da wechseln können.

Christa Körner verliert gegen Günther Nödel mit 5 auf 4

Zum letzten Duell traten dann unsere beiden Jocker an. Beide als Ersatzspieler für unsere Mannschaften jeweils bereits für die 1.Mannschaft schon im Einsatz wurden auf beide Mannschaften aufgeteilt. Christa wollte natürlich auf der Seite von Schatzi spielen, was uns nur Recht war. Unser Npöüdel lies dann natürlich nichts anbrennen und Servierte Sie nach allen Regeln der Kunst ab. Noch ein Punkt für uns.

Endstand 4 zu 2

Wir hatten Sie also ins Wackeln gebracht. Man merkte einzelnen Spielern aus der 1.Mannschaft dann auch die Erleichterung an. Das Sie sich doch noch, wenn auch nicht unbedingt souverän durchsetzen konnten.

Ein Neuauflage und damit ein neuer Versuch folgt im Frühjahr 2015. Die Zweite freut sich schon, wir sammeln schon bissige Kommentare!

ÜBRIGENS:  Gegendarstellungen können per Mail an mich gesendet werden. Die werden dann auch veröffentlicht 

Eggelstetten I steigt in 2.Liga ab

Kategorie: 2014
Veröffentlicht: Montag, 22. September 2014
Geschrieben von Super User

Odelzhausen den 21.09.2014 ( effixx)
Team 1 verliert das Abstiegsspiel mit 4,5:1,5

Unsere Mannschaft kämpfte diesen Sonntag um den Verleib in der Topgruppe der GOLFLiga gegen die Mannschaft der Golfrange München Brunnthal. Der GCE in Topbesetzung, konnte sich jedoch nicht gegen das starken Team der GRM durchsetzen und muss nun nach 2 Saisonen in der höchsten Gruppe wieder in der Gruppe 2 starten. Natürlich wird in 2015 wieder der Sofortaustieg ins Auge gefasst. Wir hoffen auf eine entsprechend glückliche Gruppenauslosung.

Der GRM war mit einem Handycapverhältnis von 38 zu 56 ganz klar favoritsiert ( in Klammern die jeweilige Spielvorgabe ). Bei einem guten Tag userer Mannschaft, war jedoch der Sieg durchaus machbar. Das Team aus München tat uns jedoch nicht den Gefallen, mit einer Ausnahme spielte es sehr gutes Golf. Selbst unsere obligatorischen Maskottchen Nina und Karl-Heinz Obst konnten nur noch moralische Unterstützung bieten.

Das Spiel im Einzelnen.

Edwin Lang (6) verliert gegen Thomas Fischer (4) mit 3 auf 2.
Eddi2014 003Edwin kam sehr schnell mit 3 Schlägen in Rückstand. Er konnte sich dann über den Spielverlauf langsam wieder an ein Unentschieden ranarbeiten. Ihm fehlte jedoch an diesem Tag das entsprechende Glück beim Putten. Einige "Auslipper" und Randbälle verhinderten die wichtigen Punkte um erfolgreich zu sein.  
Stefan Balleis (6) teilt gegen Hartmut Klaß(5)
Die ersten beiden Bahnen nicht besondes gut gespielt, lag er sehr schnell mit 2 Schlägen im Rückstand. Dies wandelte er jedoch mit Birdie-Par-Birdie  an den nächste 3 Löchern in eine Führung um. Dannach wechselte das Spiel bei exzellentem Golf ständig zwischen 1 auf und even. Den sicher geglaubten Sieg vergab er jedoch an Loch  16, einem unkonzenziert gespielten Par 3 ,aus der Hand. Die beiden letzten Löchern wurden mit Par geteilt. Generell muss man einmal sagen, das in dieser Klassen ein gespieltes Birdie einem Lochverlust gleichkommt.    
Jörg Marschik(8) verliert gegen Michael Seibold(5) mit 1 auf 0.
Fast wie bei EBay... 123 plus Loch 4. Die ersten beiden Löcher schlecht gespielt und zweimal Pech unser Jörg ist 4 down. Ab dann spielte er wirklich großes Golf, allerdings hatte er mit M. Seibold einen Kollegen an die Hand bekommen der, wenn er einmal näher als 60 Meter am Stock war sein Spiel mit 2 Schlägen beendete. Unglaublich, aber der Author war Live dabei. Dennoch kämpfte sich Jörg im Laufe des Spiels auf 1 Auf an Loch 15. Wie bei Edwin und Stefan war auch für Ihn an Loch 16 die Wende. Dem 6-Meter Birdie konnte er nichts entgegen setzen. Der nächste Birdie auf Bahn 17 brachte Ihn in den Rückstand, das letzte Loch wurde mit Par geteilt. Das wars. Das Spiel hatte er jedoch an Loch 14 verloren als er einen 90 cm Putt nicht verwandeln konnte.          
Harry Brieschenk(11) verliert gegen Michael Nagel(5) mit 5 auf 4.
Der Harry konnte einem fast Leid tun. Mit Micheal hatte ausgerechnet er einen Longhitter zugewiesen bekommen. Unser Harry glänzt normalerweise nicht mit seiner Länge, sondern mit seiner Konstanz und Stabilität im Spiel. Bei dieser Partie wurden im aber bereits am Abschlag teilweise über 100 Meter abgenommen. Dies hatte dann zur Folge das er fast immer auf den langen Bahnen einen Schlag später das Grün erreichte. Putten aber kann in dieser Handycapklasse eigentlich jeder. So hatte er nie eine
wirkliche Chance auf den Sieg, obwohl er ein gutes Spiel machte. 
Max Körner(12) verliert gegen Marc Lehmann(9) mit 9 auf 8.
Max2014 003Max hatte einen Rabenschwarzen Tag erwischt. Marc musste eigentlich nur mitlaufen, den Rest erledigte Max von ganz alleine. Mit dieser historischen 9 auf 8 holte er sich damit die größte Klatsche ein in der Geschichte der GCE-GOLFLigahistorie (der Author und ein nicht genannter Pollibulle bedanken sich herzlich dafür, das Sie verdrängt wurden :) !).   

Wie sagt man so schön ? Not my Day !

  • War der Abschlag ok, konnte man Gift drauf verwenden, daß der nächste Schlag "suboptimal" war.
  • War der Abschlag Schei..., konnte er das Loch gleich abschreiben.
  • Waren einmal Abschlag und Annäherung ok, dann konnte man ja immer noch mit einem unterirdischen Putt das Loch verlierren.

Alles im Allen sein persönlicher D-Day. Originalton Max "Ich hab eigentlich kein Loch gehabt, wo ich keinen Schei.. Schlag gehabt hab". Von dem ganzen schlechtem Spiel abgesehen, hätte er aber auch bei einem guten Tag, keine Chance gegen Marc gehabt. Man hätte halt mit 4 auf 3 oder 3 auf 2 verloren.

Ralf Künzel(13) gewinnt gegen Ralf Schiller(9) mit 5 auf 4.
Ral2f014 003Ralf hatte mit seinem Namenskollegen das große Los gezogen. War es auf den ersten 9 Löchern noch ein Kopf an Kopf Rennen, konnte er in der zweiten Hälfte unserm Ralf keine Gegenwehr bieten. Unser Ralf schaltete darauf in der 2. Hälfte eine Gang zurück, Sicherheit war anngesagt. Eiskalt hielt Ralf seinen Ball souverän im Spiel, den Rest ( rechts raus oder links raus) erledigte dann sein Gegner von ganz alleine.       

Eggelstetten I kämpft um den Abstieg in Odelzhausen

Kategorie: 2014
Veröffentlicht: Mittwoch, 17. September 2014
Geschrieben von Super User

Eggelstetten, den 17.09.2014

Am Sonntag den  21.September kämpft unsere Mannschaft gegen die Golfrange München Brunnthal um den Verbleib in der ersten Liga. Der Finaltag wird auf der Golfanlage des Golfclubs München-West in Odelzhausen gespielt. Der GCE wird dabei in Bestbesetzung alles versuchen um in der Gruppe 1 der Golfliga zu verbleiben.

  • Edwin Lang
  • Stefan Balleis
  • Jörg Marschik
  • Harry Brieschenk
  • Ralf Künzel
  • Max Körner

Spielbeginn ab 11:00 Uhr an Tee 10.