Schwabenpokal 2007 Tag 2

Kategorie: Latest Veröffentlicht: Sonntag, 26. August 2007 Geschrieben von Administrator

GC Eggelstetten gewinnt gegen Auf der Gsteig mit 6:2

Eggelstetten schafft den Klassenerhalt in der Klasse 3 der Schwabentrophy 2007(fxb)

Sonntag der 26.08.2007, Golfclub Donauwörth  

Mit gespannter Erwartung ging der GC Eggelstetten am Sonntag zur zweiten Runde im diesjährigen Schwabenpokal an den Start. Es ging wie schon oft in den letzten Jahren um den Klassenerhalt in der dritthöchsten Klasse der Schwabentrophy. Eine gewisse Nervösität war der Mannschaft schon anzumerken, da wir die Spieler unseres neuen Gegners, den Golfanlage Auf der Gsteig noch nicht kannten.

Nicht unerwähnt darf die tolle Unterstützung durch einige Mitglieder des GC Eggelstetten bleiben. Vielen Dank an unsere Caddies Sepp und Andreas Reiter, Ralf Künzel ( trotz des ledierten Rückens), Harry Brieschenk und Gunnar Kläser die am Samstag und Sonntag bei annähernd 30 Grad die Taschen für unsere Spieler getragen haben..

Pünktlich um 8.00 startete unsere Mannschaft in den orangen Trikots unseres Sponsors Baustoff+Metall mit dem ersten Doppel. 

 

Spiel 1 -  1 : 0  "father and Son"

Edwin Lang / Sebastian Lang   ( 2 auf 1 - Loch 17 )

Wie schon am Vortag vertrauten wir wieder auf die geballte Macht der "Lang Connection". Gleich zu Beginn gerieten Sie jedoch sehr schnell 2 Punkte in den Rückstand was zu einer Gewissen Spannung führte. Spontan wurde der FX als "Mental Couch" requiriert, der die beiden dann die restlichen Löcher "puschte", "bremste" und die beiden wieder auf den Erfolgskurs brachte.

" ..hey Jungs, das Glas ist halb voll, nicht halb leer, ruhig bleiben.... los Basti das ist dein Putt der muss rein, das Loch holst Du Dir jetzt, dann sind'se fertig..."

Wie schon am Vortag, brachte das Loch 17 die Entscheidung. Aus fast identischer Lage hatte Sebastian wieder einen "Monsterputt", den er 30 Zentimeter ans Loch legte. Das auch sehr gute Spieler Nerven haben zeigte dann die Nummer 1 des GC Gsteig. Hatte er am Samstag noch sein Spiel mit 3 unter Par beendet, und am Loch 16 das Spiel nochmals spannend gemacht, mit einem Birdie über 14 Meter, so waren die " Ein Meter Vierzig " für Ihn einfach eine zu große Entfernung. Satz und Sieg für "father and son".

Spiel 2-  2: 0  "the Captainsdinner"

Stefan Balleis / Jörg Marschik   ( 6 auf 7 - Loch 12 )

Caddies ( Josef Reiter / Andreas Reiter ) 

Zur leichten Beute für unserer Punktekonto wurde die zweite Paarung des Tages. Auch wenn bei unserem "Bubba Watson" Stefan Balleis zunächst der Patter eine "kleinere Erkältung" hatte.  Die beiden aus Gsteig hatten einfach nicht die geringste Spur einer Chance, dies konnte auch ein Paar kurze Putts nicht verhindern. 

Spiel 4-  3: 0  "The Execution"

Stefan Balleis   ( gewinnt 9 auf 10 - Loch 9 )

  Caddies (  Andreas Reiter ) 

unser "Bubba" in Höchstform bereits nach neun Löchern hatte sein Gegner die Lust verloren, so bot Markus Ihm ein ehrenhaftes .."gehen wir direkt ins Clubhaus, sparen wir uns die 2 Kilometer für Loch 10". Hierzu gibt es nichts mehr hinzuzufügen außer, ein Statement vom Gegner.

"Stefan das war kein Sieg gegen mich, das war eine Hinrichtung." 

Spiel 3-  3: 1  "Null Chance"

Ralph Niemann   ( verliert 6 auf 5 - Loch 13 )

Absolut chancenlos war unser Bester. Er musste gegen das 14-jährige Nachwuchstalent Tim, vom GC Gsteig antreten. Was auf Ralf zukommt konnten wir bereits am Samstag erkennen als Tim die Nummer Eins aus Memmingen mit 3 unter Par vom Platz fegte. Ralph sollte es nicht anders ergehen, "Der Doktor musste diesmal sein Skalpell im Etui lassen" .. leider Verschwiegen  

 Spiel 5-  4 : 1  "The Matchball"

Jörg Marschik   ( gewinnt 6 auf 5- Loch 13 )

Caddy (  Ralf Künzel )

Nach seinem furiosen Auftritt am Morgen, können wir nur vom Glück reden das unserem Kapitän so ein besonnen'er Caddy beigestellt wurde. Der "Paragraphen Ralle" bremste unseren Jörg auf ein defensives und damit auf eine überlegte und gewinnbringende Spielweise ein.

".. Nee, Du nimmst jetzt kein Eisen 3, Du legst jetzt vor, und lässt die Fehler deinem Gegner machen... " .

Mit seiner nun besonnenen Spielweise sicherte sich Jörg sehr schnell unseren so wichtigen vierten Punkt.  

 Geteilt, was noch fehlte war der letzte 1/2 Punkt !

Spiel 6-  5 : 1  "Aus die Maus"

Edwin Lang        ( gewinnt 5 auf 4 - Loch 14 )

   Weitere Infos folgen........wie warten noch auf Details Verschwiegen

 

Spiel 7-  5 : 2  "soweit die füsse tragen..."

Sebastian Lang   ( verliert 3 auf 2 - Loch 16 )

Sebastian wählte mal wieder die "Lang"version über möglichst viele Löcher. Gegen den etwa gleich starken Bület (Nummer 2) entschied dann aber die "noch" bessere Tagesform des Spieler aus Gsteig.

Basti .." ..der hat gleich an Loch eins einen 10 Meter Putt gemacht, dann Birdie,Par,Birdie, Birdie, usw.. diesen Start von Bület konnte ich nicht mehr aufholen..."

Bület hatte an diesem Tag seinen ersten Einsatz. Wir dürfen dabei nicht vergessen das der Basti nach insgesamt 67 Löchern ( das entspricht einem Fußmarsch über 30 Kilometer mit leichtem Sturmgepäck ! ) den längsten Weg aller unserer Spieler hinter sich hatte. 

Spiel 8-  6 : 2  "The Last IN"

Harald Brieschenk  ( gewinnt 2 auf 1 - Loch 17 )

Caddies (  Gunnar Kläser ) 

Unser Harry B. machte s wieder mal spannend. Wenn er schon spielen durfte, dann wollte er dies auch möglichst über alle Löcher tun. Das Spiel war vereits zu Gunsten des GCE entschieden, was nicht heißen soll das nicht unerbitterlich um jeden Punkt gefighted wird. Wie heiß das Match umkämpft war zeigt die Tatsache das nur ein einziges Loch geteilt wurde. So ging es ständig mit den Punkten ( und auch mit sein em Caddy Gunni ...) bergauf und bergab bis endlich am 17 Loch die Entscheidung kam.

Glücklich und leicht "unterweizig" kamen die beiden dann als letzter Flight der Veranstaltung zurück zur Mannschaft, wo Sie von den anderen Mannschaftsmitglieder gefeiert wurden. 


 

Zugriffe: 2710